Unser Restaurant Burgkeller im Herzen der Eifel

Burg Neuerburg

Ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Wochenendbesucher ist die Burg Neuerburg im Herzen der Eifel. Als Größte noch erhaltene Burganlage im Verbandskreis Bitburg-Prüm locken Festungsanlage, Burgkapelle und die wunderbare Aussicht jedes Jahr tausende Besucher in unsere kleine idylische Stadt. Heute wird die Burg als Jugendherberge genutzt.

Besichtigung der Burg

Trotz Verwendung als Herberge kann das Außengelände der Burg frei besichtigt werden. Zu Fuß kann man die Mauern und den Hof des Areal besteigen. Mit Start vom Marktplatz in Neuerburg kommen Sie auch an unserem Restaurant vorbei. Viele Stufen führen den Weg hinauf auf den Berg, der sich lohnt, denn eine wunderbare Aussicht über die Stadt Neuerburg entschädigt für die zahlreichen Schweißtropfen. Für Gruppen kann eine Besichtigung des Innenteils der Burg nach vorheriger telefonischer Anmeldung (06564 / 21 87) erfolgen.


 Events und Hochzeiten auf der Burg

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Neuerburg finden regelmäßig Veranstaltungen auf der Burg statt. Aber auch private Feiern und Events sind in den historischen Mauern möglich. Beliebt als Kulisse für Hochzeiten trauen sich jährlich viele Paare auf der Burg. Das Restaurant Burgkeller steht dafür auch als Catering-Partner zur Verfügung. Zur Auswahl stehen das Essen wie im Mittelalter, ein romantisches Abendbuffet, gaumenfeudiges Fingerfood direkt nach der Trauung oder doch der Gang herunter ins Restaurant zur Einnahme der Köstlichkeiten.

  • Lesungen
  • Charity Grillen
  • Ora-et-Labora
  • Sagenspiel
  • Hochzeiten (Trauung in der Burgkapelle)

 Gesichte der Burg Neuerburg

Wichtig für die Historie der Stadt und der Burg sind die Geschehnisse, die sich über die Jahrhunderte in der Region abgespielt haben. Die erste urkundliche Erwähnung fand bereits vor über 850 Jahren statt. Danach wechselten sich diverse Grafen, Fürsten und Herren mit der Bewohnung der Burggemäuer ab. Um 1510 begann der Ausbau zur Festung, die dann 1692 durch französische Truppen wieder zerstört wurde. Die letztmalige Renovierung übernahm dann ab 1927 der katholische „Bund Neudeutschland“ , der bis heute (mit Ausnahme der NS- und Nachkriegszeit bis 1951)  die Jugendburg betreibt.  Eine ausführliche Berichterstattung der Chronik der Burg können Sie hier nachlesen >> Webseite Chronik der Burg

tisch_reservieren-restaurant

Online Tisch Anfrage